BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
FDP zufrieden mit Ergebnis

"Wir sind natürlich erleichtert", sagt der Münsinger Europaabgeordnete Andreas Glück, FDP über die erste Prognose. "Das ist bisher noch eine Prognose, wir haben die Hochrechnung noch nicht, aber die Prognosen schauen schon mal ganz vielversprechend aus, unser erklärtes Ziel war es ja, dass wir im Europäischen Parlament unsere Sitze als SPD halten wollen, das scheint jetzt so zu gelingen, möglicherweise ist nach oben hin auch noch ein bisschen Spiel drin, dass wir möglicherweise mit einem Sitz mehr einziehen können, aber es ist noch zu früh, um das jetzt sagen zu können."

Zufrieden zeigten sich die Liberalen bei ihrer Wahlparty, zu der auch der Landesvorsitzende Michael Theurer gekommen war. Er sprach von einem respektablen Ergebnis in schweren Zeiten. "Wir wurden massiv angegriffen", sagte Theurer. "Überhaupt war ja der Wahlkampf auch geprägt durch massive verbale und teilweise auch körperliche Angriffe auf Kandidatinnen und Kandidaten, und das ist ja auch ein Angriff auf die Demokratie, und man muss mit Sicherheit auch gesamtgesellschaftlich noch mal überlegen, wie wir das anders gestalten."

Andreas Glück behält also seinen Sitz im Europaparlament. Die Reutlingerin Sarah Zickler, Platz zehn der Bundesliste, wird dagegen wie erwartet nicht ins Parlament einziehen. Sie bezeichnet das Ergebnis aber als ganz großen Erfolg. Für sie das wichtigste Ziel: Bürokratieabbau:

"Wir verfolgen ja das 1-in-2-out-System, sprich: eine neue Gesetzgebung rein, zwei raus. Das hat nicht nur den Vorteil, dass generell das ganze halbiert wird langfristig gesehen, sondern um zwei rauszuschmeißen müssen ja alle angeschaut werden, also haben wir natürlich die Hoffnung, dass noch mehr rausfliegt", so Zickler.

Doch jetzt ist bei der FDP erst mal Feiern und gut essen angesagt.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Früherer FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher besucht Volkshochschule Nur noch wenige Tage - dann beginnt in Deutschland die Fußball-Europameisterschaft. Vom 14. Juni bis zum 14. Juli spielen insgesamt 24 Teams in 51 Spielen um den europäischen Titel. Ein Hauch von EM-Stimmung wehte bereits am Dienstag durch Reutlingen. Denn der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher aus Rottenburg war in der Volkshochschule zu Gast und stellte sich den Fragen der Zuschauer.
Foto: pixelio.de - Rudolpho Duba Foto: pixelio.de - Rudolpho Duba
Stuttgart 21 erst Ende 2026 fertig Der neue unterirdische Hauptbahnhof in Stuttgart, bekannt als Stuttgart 21, soll erst im Dezember 2026 in Betrieb gehen. Das teilt die Deutsche Bahn mit.
Foto: RTF.1
Bareiß kritisiert Verkehrsministerium Stuttgart 21 soll erst Ende 2026 in Betrieb gehen. Das hatte die Bahn am Dienstag mitgeteilt. Jetzt hat der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen Thomas Bareiß das Bundesverkehrsministerium kritisiert.

Werbung:

Weitere Meldungen