BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
SPD Reutlingen enttäuscht über Europawahlergebnis

"Das Ergebnis enttäuscht uns natürlich", sagt die SPD-Kreisvorsitzende Ronja Nothofer-Hahn. "Wir hätten uns da auf jeden Fall mehr erwartet, wir haben mit ganz, ganz vielen Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfern in den letzten Wochen und Monaten hier im ganzen Landkreis Reutlingen deutlich gemacht, wofür wir stehen, wir stehen für ein soziales, für ein zukunftsfähiges Europa, wir haben dieses Thema vorangetragen."

Lange Gesichter also bei den Reutlinger Sozialdemokraten. Jetzt werde man das Ergebnis ernst nehmen und intern viel diskutieren, auch schon am Wahlabend. Doch es sei noch zu früh zu sagen, woran es jetzt gelegen hatte, dass die SPD so schlecht abgeschnitten hatte. Das gute Abschneiden der AfD macht den Genossen zusätzlich Sorgen.

Ronja Nothofer-Hahn: "Ganz wichtig ist und bleibt, und da haben wir ja auch in den letzten Wochen ja auch schon mobilisiert, viele Menschen sind auch hier in Reutlingen auf die Straße gegangen, vor wenigen Monaten sind ja 5.000 Menschen in Reutlingen in der Innenstadt auf die Straße gegangen, um für unsere Demokratie zu demonstrieren, um auch deutlich zu machen, dass wir in einem weltoffenen Deutschland und in einem zukunftssicheren Europa leben möchten."

Das soll auch weiterhin für die SPD ein sehr starkes Thema bleiben, so Nothofer-Hahn.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Früherer FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher besucht Volkshochschule Nur noch wenige Tage - dann beginnt in Deutschland die Fußball-Europameisterschaft. Vom 14. Juni bis zum 14. Juli spielen insgesamt 24 Teams in 51 Spielen um den europäischen Titel. Ein Hauch von EM-Stimmung wehte bereits am Dienstag durch Reutlingen. Denn der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher aus Rottenburg war in der Volkshochschule zu Gast und stellte sich den Fragen der Zuschauer.
Foto: pixelio.de - Rudolpho Duba Foto: pixelio.de - Rudolpho Duba
Stuttgart 21 erst Ende 2026 fertig Der neue unterirdische Hauptbahnhof in Stuttgart, bekannt als Stuttgart 21, soll erst im Dezember 2026 in Betrieb gehen. Das teilt die Deutsche Bahn mit.
Foto: RTF.1
Bareiß kritisiert Verkehrsministerium Stuttgart 21 soll erst Ende 2026 in Betrieb gehen. Das hatte die Bahn am Dienstag mitgeteilt. Jetzt hat der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen Thomas Bareiß das Bundesverkehrsministerium kritisiert.

Werbung:

Weitere Meldungen