BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
ChocolART eröffnet

Freunde der Schokolade mussten lange darauf warten. Aber nach zwei Jahren Zwangspause ist es jetzt endlich wieder so weit: Der Duft nach Schokolade erfüllt die Tübinger Innenstadt. Und längst ist klar, dass Deutschlands größtes Schokoladenfestival nicht nur die Tübinger anzieht sondern bundesweite Ausstrahlung hat. Oberbürgermeister Boris Palmer erhofft sich dadurch auch einen Schub für den lokalen Einzelhandel.

Was hier aussieht wie echte Schrauben und Muttern, ist in Wirklichkeit Schokolade. Zugegeben: Die Heimwerker-Schokolade spricht nicht jeden an, muss es aber auch nicht, denn auf der Tübinger chocolART gibt es Schokolade für jeden Geschmack – in allen Farben und Formen. Überall kann auch probiert werden.

Oberbürgermeister Boris Palmer eröffnete am Dienstag-Nachmittag das diesjährige Schokoladenfestival und zeigte sich erfreut. "Ich bin froh, dass es die ChocolART wieder gibt, das ist ja gar nicht selbstverständlich", so Palmer. "Sie musste zweimal ausfallen wegen Corona-Auflagen, und manche Tradition wird nicht wiederkommen. Die ChocolART ist wiedergekommen, und das freut mich sehr."

Längst lockt das Schokoladenfestival Naschkatzen aus ganz Deutschland an. Für die Tübinger Einzelhändler eine Chance. Denn sie haben nach Corona mit Inflation und Kaufzurückhaltung zu kämpfen. Oberbürgermeister Palmer macht sich Sorgen um das Überleben der kleinen Ladengeschäfte. "Deswegen fördern wir sie in besonderer Weise, und ich würde mich sehr freuen, wenn die Gäste von außerhalb auch hinter die Zelte schauen. Wir haben tolle Angebote zur Schokolade und zu Weihnachten mit dazu."

Wer selber schauen, naschen und einkaufen möchte: Der Schokoladenmarkt hat Donnerstag und Freitag jeweils von 10 bis 20 Uhr geöffnet, am Samstag mit der langen Einkaufsnacht sogar bis zweiundzwanzig Uhr und am Sonntag, dem letzten Tag, von 11 bis 18 Uhr.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixabay.com
Landesweite Demonstration und Protestkundgebung in Stuttgart Unmittelbar vor der dritten und letzten vereinbarten Verhandlungsrunde im Tarifkonflikt mit der Deutschen Post AG hat ver.di im Land die Warnstreiks noch einmal intensiviert. Neben den Regionen Mannheim, Rhein-Neckar, Karlsruhe, Pforzheim, Bruchsal, Stuttgart inklusive Ballungsregion kamen heute unter anderem Freiburg, Teile in Südbaden, Heilbronn, Schwäbisch Hall, Mosbach, Reutlingen, Nürtingen, Tübingen, Rottenburg, Freudenstadt, Heidenheim, Herbrechtingen, Blaubeuren, Ehingen, Wangen und Leutkirch dazu.
Foto: RTF.1
Gartenschau-Stadt tritt Marketing-Pool des Schwäbische Alb Tourismus bei Passend zum Großprojekt „Gartenschau“ tritt die Stadt Balingen dem Städte-Marketing des Schwäbische Alb Tourismus, kurz SAT, bei.
Foto: RTF.1
Eingebrochen und Bewohner angegangen (Zeugenaufruf) Nach einem bislang Unbekannten, der am Montagabend in ein Haus in der Straße In Laisen eingebrochen ist und von dem Bewohner Geld gefordert hat, fahndet der Polizeiposten Reutlingen-West.

Werbung:

Weitere Meldungen