BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
Deutschlands größtes Schokofestival

Ab dem 3. Dezember ist die Tübinger Altstadt wieder ein Paradies für Naschkatzen. Denn dann präsentieren zum bereits 14. Mal rund 100 exklusive Chocolatiers und Manufakturen auf dem Schokoladenfestival "chocolART" ihre köstliche Ware. Doch nicht nur Schokolade, sowie etliche Produkte mit oder rund um die Kakaobohne gibt es auf Deutschlands größtem Schokofestival zu finden, sondern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Schon auf das chocolART-Pressegespräch können sich die Journalisten und Redakteure jedes Jahr freuen, denn neben Informationen zum anstehenden Schokofestival, gibt es natürlich auch immer schon etwas Leckeres zum Naschen.

In diesem Jahr durften wir beispielsweise eine ganz besondere Schokolade aus Modica versuchen. Natürlich wird es die dann auch auf der chocolART an einem eigenen Stand geben.Genauso wie die „Chill Choc" Trinkschokolade, die neben dunkler Schokolade auch Hanf beinhaltet.

Doch allzu viel Neues wollen die Veranstalter der chocolART gar nicht einführen. Denn viele, der weit angereisten, Chocolatiers haben Stammkunden, die natürlich "ihren" Stand auf der chocolART auch wieder finden, erklärte Geschäftsführer Hans-Peter Schwarz. 

Deutschlands größtes Schokoladenfestival in Tübingen steht seit jeher auch für den fairen und sozialen Umgang des Rohstoffs Kakao. Und der Trend zu fairer Schokolade scheint zu steigen.

Unterstützen können die Besucherinnen und Besucher der chocolART - und das sind im Schnitt 250.000 an den fünf Festivaltagen – auch die vielen sozialen Projekte des Schokomarktes.So können Schoko-Tafeln für die Tübinger Tafeln oder das Tassenpfand für Unicef gespendet werden.

Oder man unterstützt die evangelische Seelsorge „Der gute Draht" indem man dieses süße Schoko-Puzzle erwirbt.

Vom 3. bis zum 8. Dezember verwandelt sich die Universitätsstadt am Neckar wieder in eine Schoko-Erlebniswelt, die neben den vielfältigen Produkten, auch mit einem großen Rahmenprogramm aufwartet.

Mehr Informationen zum Programm und zu den Ausstellern finden Sie im Internet unter: www.chocolart.de

(Zuletzt geändert: Sonntag, 01.12.19 - 17:14 Uhr   -   1038 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Den Opfern Gedenken - 26 weitere Stolpersteine verlegt Mit den Stolpersteinen stolpert nicht der Fuß sondern das Herz - so beschreiben die Verantwortlichen die Idee hinter den Pflastersteinen mit den Messingtafeln, auf denen die Namen von durch die Nationalsozialisten verfolgten und ermordeten Menschen eingraviert sind. Überall in Tübingen haben die Mitglieder der Tübinger Stolperstein-Initiative zusammen mit dem Künstler Gunter Demnig am heutigen Montag 26 weitere Stolpersteine verlegt.
Foto: RTF.1
Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage von Migrationshintergrund nach Krawallnacht Die Stuttgarter Polizei steht für ihre Ermittlungen zur Krawallnacht vom Juni in der Kritik. Sie prüft den Migrationshintergrund einzelner Tatverdächtiger. Solche "Stammbaumrecherche" sei nicht akzeptabel, heißt es von den Grünen. Die Polizei widerspricht und begründet ihr Vorgehen.
Foto: RTF.1
Sonderausstellung zu Grimms Märchen im Hohenzollerischen Landesmuseum Im Hohenzollerischen Landesmuseum in Hechingen geht es derzeit märchenhaft zu. Die Sonderausstellung mit dem Titel "Es war einmal...Die Märchenwelt der Brüder Grimm" soll Kindheitserinnerungen wecken und bietet die Gelegenheit, den eigenen Kindern Märchen wieder näher zu bringen.

Werbung:

Weitere Meldungen