BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Bad Urach

Foto: RTF.1
Ausstellung WeltReligionen, WeltFrieden, WeltEthos

Es gibt wohl nichts auf der Welt das Menschen so sehr verbinden, aber auch so sehr entzweien kann, wie die Religion. Eine Ausstellung im Haus auf der Alb in Bad Urach will zeigen, dass es zwischen den einzelnen Glaubensansätze oft auch verbindende Elemente gibt - so unterschiedlich sie auch auf den ersten Blick scheinen mögen.

Vor allem in ethischen Fragen, in Fragen nach Werten und Normen – so die Botschaft –
ergeben sich Gemeinsamkeiten zwischen den acht Weltreligionen, die sich einem erst beim näheren Hinsehen eröffnen.

Die Ausstellung "Weltreligionen – Weltfrieden – Weltethos", die von der Weltethosstiftung konzipiert wurde, soll zur Auseinandersetzung und Begegnung mit Religion und Kultur einladen.

Sie ist noch bis zum 2.Dezember zu sehen.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: Pressebild Bundestag - Marc-Steffen Unger
Schlechtester Wert für Union und SPD seit Bestehen der Sonntagsfrage Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 25 Prozent der Wählerstimmen, die SPD auf 14 Prozent. Dies ist für beide Parteien der schlechteste Wert, seitdem die Sonntagsfrage im ARD-DeutschlandTrend gemessen wird.
Foto: pixelio.de - Uwe Schlick Foto: pixelio.de - Uwe Schlick
Bundesländer haben Probleme mit neuen Polizeipistolen von Heckler&Koch Die Polizeibehörden mehrerer Bundesländer haben Probleme mit neuen Dienstpistolen der baden-württembergischen Firma "Heckler&Koch". Bereits bekannt waren technische Schwierigkeiten mit den Pistolen vom Typ SFP9 in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Nun melden auch Brandenburg und Sachsen Nachrüstungsbedarf.
Foto: RTF.1
Stadtverwaltung macht Druck Der Druck beim Thema Stadtauskreisung wird erhöht: die Reutlinger Stadtverwaltung bereitet im Moment gleich zwei Klagen gegen die Landesregierung beim Staatsgerichtshof vor.

Werbung:

Weitere Meldungen