BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Gomadingen

Foto: RTF.1
Vorreiter - Neues Projekt für eine energieeffiziente Gemeinde

Die Gemeinde Gomadingen will sich noch weiter den Themen Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit widmen. Im Frühjahr 2018 hatte der Gemeinderat deshalb einen Antrag für ein energetisches Quartierskonzept bei der KfW in Berlin gestellt. Dieser wurde bewilligt und die Gemeinde bekommt nun einen Zuschuss von über 85 000 Euro. Zusammen mit Partnern der Klimaschutzagentur Reutlingen sowie der EnBW wollen sie ab sofort ein Konzept, das hauptsächlich auf Bürgerbeteiligung beruht, erarbeiten.

Der bewilligte Zuschuss ist der Startschuss für das Projekt „Energieeffizienter Luftkurort Gomadingen." Mit ins Boot geholt hat sich Bürgermeister Klemens Betz für die Planung des energetischen Quartierskonzepts sowohl die Klimaschutzagentur Reutlingen als auch Partner der EnBW. Gemeinsam wollen sie nun herausfinden, wo Verbesserungen vorgenommen werden können. Das Projekt richtet sich vor allem an die Bürgerschaft.

Sie wollen Hauseigentümer – die Lust dazu haben – nach den Begebenheiten in ihren Häusern befragen. Zum Beispiel werden dann Dinge wie Heizungsarten und Dämmungen besprochen. Anschließend gibt es Handlungsempfehlungen und Hilfestellung bei Themen wie Zuschüsse und Anträge, erklärt Betz.

Ganz konkret stehen den Hauseigentümern dabei die Experten der Klimaschutzagentur mit Rat und Tat zur Seite. Durch postalisch zugeschickte Fragebögen wollen die Projektleiter herausfinden, an welchen Stellen es am meisten Bedarf gibt. Auch Online gibt es den Fragebogen unter www.klima-go.de.

Mit den Antworten aus den Befragungen können dann die Projektleiter weiter arbeiten und auch konkrete Empfehlungen aussprechen.

Hauptthemen bei dieser geplanten Energiewende werden auch Strom und Mobilität sein. Und wer weiß, vielleicht wird sich Klemens Betz' Wunsch nach einem Energieautarken Gomadingen dann erfüllen.

Die Gemeinde selbst hat bereits einige Maßnahmen in den letzten Jahren auf den Weg gebracht, um Energie und Geld zu sparen und unabhängig von großen Ölkonzernen zu werden.

Die Hackschnitzelanlage an der Schule beispielsweise spart jedes Jahr im Vergleich zum Heizöl rund 20 000 Euro ein.

Auch Wasserkraftanlagen, die bereits rund 70 Haushalte in Gomadingen versorgen, gehören zu den bereits getätigten Maßnahmen.

Wie viele Maßnahmen durch das neue Projekt noch hinzukommen werden, wird sich zeigen.

Am 20. November gibt es eine Auftaktveranstaltung, zu der alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Welt-Down-Syndrom-Tag - Gemeinsames Frühstück von Eltern im Kaffeehäusle Am heutigen 21. März ist Welt-Down-Syndrom-Tag. Das Reutlinger Kaffeehäusle hat deshalb Familien, deren Kinder von Trisomie 21 betroffen sind, zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Hier kamen die Menschen zusammen, unterhielten sich, gaben einander Ratschläge und genossen den gemeinsamen Start in den Tag.
Foto: RTF.1
Zwischenbilanz - Verkehrsminister stellt neue Bau- und Förderprogramme im Radverkehr vor Seit zehn Jahren fördert das Land Baden-Württemberg den Radverkehr als wichtige und nachhaltige Mobilitätsform. Die Gründung des Landesbündnisses ProRad im Jahr 2009 war dabei der Ausgangspunkt. Das ambitionierte Etappenziel, den Radverkehr in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2020 auf 16 Prozent zu erhöhen, wird voraussichtlich aber scheitern. Bei einer Landespressekonferenz am Donnerstag in Stuttgart, zog Verkehrsminister Winfried Hermann eine Zwischenbilanz und stellte zukünftige Bau- und Förderprogramme des Landes vor.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Kostenlose Bildung - SPD will vor Gericht ziehen Nachdem der Volksentscheid über gebührenfreie Kinderbetreuung von der Landesregierung abgelehnt worden war, möchte die Landes-SPD jetzt vor den Staatsgerichtshof ziehen.

Werbung:

Weitere Meldungen