BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Umfragewerte

Foto: RTF.1
SPD und Schulz auf Rekordtief

Die SPD erreicht in der Sonntagsfrage den tiefsten im ARD-DeutschlandTrend jemals gemessenen Wert. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, würden sich 18 Prozent für die SPD entscheiden. Das sind drei Punkte weniger im Vergleich zum letzten ARD-DeutschlandTrend Anfang Januar.

Die Union würde 33 Prozent erreichen (+/-0). Die AfD käme auf 14 Prozent (+1), die FDP auf 10 Prozent (+1), die Linke auf 11 Prozent (+2) und die Grünen auf11 Prozent (+/-0).

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD hat das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch dieser Woche 1.502 Wahlberechtigte bundesweitbefragt.

In der Liste der beliebten Politiker erreicht der geschäftsführende Außenminister Sigmar Gabriel 57 Prozent Zustimmung (-5 Punkte im vgl. zum DeutschlandTrend Anfang Januar). Mit der politischen Arbeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel sind 53 Prozent sehr zufrieden bzw. zufrieden (+1). Der geschäftsführende Innenminister Thomas de Maizière erreicht 47 Prozent (-2 im Vergleich zu September 2017). Der Chef des Bundeskanzleramtes und Interims-Finanzminister Peter Altmaier (CDU) erreicht 40 Prozent Zustimmung (-1 im Vergleich zum Vormonat).

Die SPD-Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles legt um 5 Punkte zu und erreicht 38 Prozent. Der CSU-Vorsitzende und bayrische Noch-Ministerpräsident Horst Seehofer kommt auf 34 Prozent (+/-0). Christian Lindner, FDP-Partei- und Fraktionsvorsitzender, erhält 31 Prozent Zustimmung (+4).

Der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz verliert im Vergleich zum Vormonat 5 Punkte und kommt auf 25 Prozent. Das ist der niedrigste Wert, der im ARD-DeutschlandTrend bisher für ihn gemessen wurde.

Der neue Grünen-Parteivorsitzende Robert Habeck erreicht 17 Prozent Zustimmung (bisher kein Vergleichswert). Der Linken-Fraktionsvorsitzende Dietmar Bartsch erreicht 16 Prozent (-3 im Vergleich zu Dezember 2017). Mit der Arbeit des AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland sind 10 Prozent der Befragten sehr zufrieden oder zufrieden (+/-0 im Vergleich zu Dezember 2017).


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto:
Weitere Teile des "Mechanismus von Antikythera" gefunden: Astronomische Uhr der Antike Taucher haben im Meer vor der griechischen Insel Antikythera weitere Teile einer antiken Astronomischen Uhr gefunden, die als "Mechanismus von Antikythera" weltbekannt wurde. Bei dem einzigartigen Mechanismus, vom Prinzip her ein analoger Computer, handelt es sich um eine mit Zahnrädern betriebene, astronomische Uhr: Den bislang einzigen Beleg eines solchen hochpräzisen technischen Gerätes aus der Antike. Deren Existenz war zuvor nicht einmal aus antiken Überlieferungen bekannt.
Foto: RTF.1
Fachpraxis für Unfallchirurgie in der Ermstalklinik Erst im Oktober wurde im Kreistag beschlossen, dass die Abteilung der Unfallchirurgie in der Ermstalklinik zum Jahresende hin geschlossen werden soll. Um den Patientinnen und Patienten trotzdem ein Versorgungsangebot zu machen, sollte, zeitgleich zur Schließung, eine Fachpraxis eines Unfallchirurgen eröffnet werden. Das dies eintritt bezweifelten einige Bürgerinnen und Bürger aus Bad Urach. Doch ein Arzt ist gefunden, der Eröffnung im Januar steht nun so gut wie nichts mehr im Wege.
Foto: RTF1
Naturschauspiel - "Wildlife Photographer of the Year" - Ausstellung ab Freitag eröffnet Für das perfekte Natur-Foto bedarf es nicht nur einer guten Ausrüstung und technischem Know-How, sondern auch viel Ehrgeiz und ein Quäntchen Glück. Wer ambitioniert ist, hat jedes Jahr die Möglichkeit mit seinem Foto an einem der prestigeträchtigsten Wettbewerbe für Naturfotografen teilzunehmen - dem Wildlife Photographer of the Year, veranstaltet vom Natural History Museum London. Zu sehen sind die 100 besten Fotografien aus dem letzten Jahr nun im Naturkundemuseum Reutlingen.

Werbung:

Weitere Meldungen