BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen/Pfullingen

Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Autofahrer übersieht Radfahrer

Zwei Radfahrer sind am Donnerstagnachmittag von einem Autofahrer beim Ausfahren von einem Firmengelände übersehen worden.

Gegen 14.15 Uhr wollte ein 60-jähriger Mercedes-Lenker zwischen Reutlingen und Pfullingen nach rechts auf die B 312 einbiegen. Hierbei übersah er die beiden Radler, die auf der falschen Seite den Radweg neben der Marktstraße in Richtung Reutlingen befuhren. Eine 26-Jährige prallte mit ihrem Damenrad trotz einer Vollbremsung gegen den Pkw und stürzteüber den Wagen auf die Fahrbahn. Ein hinter ihr fahrender 22-Jähriger streifte trotz Bremsens und eines Ausweichmanövers mit seinem Trekkingrad an dem Auto. Die Frau zog sich nur eichte Verletzungen zu. Der junge Mann blieb unverletzt.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf Foto: pixelio.de - Andreas Hermsdorf
DGB fordert deutlich stärkere Entlastung der Arbeitnehmer in der Krankenversicherung Der DGB hat die absehbare leichte Beitragssenkung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) als völlig unzureichend kritisiert und eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefordert - also Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu gleichen Teilen.
Foto: RTF.1
Petition gegen Reutlinger Auskreisung wird dem Landtag vorgelegt Der Petitionsausschuss des Landtags hat in seiner Sitzung am Donnerstag über die Petition von den beiden Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Reutlingen gegen die Auskreisung der Stadt Reutlingen entschieden.
Foto: RTF.1
BASF sieht nach Untersuchungen keine Gefahr giftiger Matratzen Der Chemiekonzern BASF hat in einem Vorprodukt für Matratzenschaum zu viel Dichlorbenzol verarbeitet. Dieses steht im Verdacht, Krebs zu verursachen. Erste Untersuchungen des Unternehmens an verunreinigten Schäumen sowie Berechnungen zeigen nun laut BASF, dass nicht von einer Gesundheitsgefährdung auszugehen sei. Zahlreiche Matratzenhersteller hatten ihre Produktion nach Bekanntwerden der Panne gestoppt.

Werbung:

Weitere Meldungen