BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Hantavirus

Foto: RTF.1
Immer mehr Fälle in Baden-Württemberg und Reutlingen/Tübingen

Das baden-württembergische Gesundheitsministerium warnt vor dem Hantavirus. Landesweit sind dem Gesundheitsamt in diesem Jahr knapp 500 Fälle gemeldet worden. Im vergangenen Jahr waren es im gleichen Zeitraum nur wenig mehr als 20 Fälle.

Zu den besonders betroffenen Landkreisen gehören auch Reutlingen und Tübingen. Insbesondere dort, wo es Buchenwälder gibt. Hauptüberträger ist die Rötelmaus, die das Virus über Kot und Urin ausscheidet.

Die Gefahr sich anzustecken besteht vor allem beim Umschichten von Holzstäpeln oder bei der Reinigung und beim Aufräumen von Dachböden, Kellern, Garagen und Schuppen.

Hantavirus-Erkrankungen verlaufen ähnlich wie Grippe mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen. Kommen Rücken- und Bauchschmerzen dazu sowie Probleme beim Wasserlassen könnte das auf eine Hantavirus-Infektion hinweisen. Solche Fälle sollten beim Hausarzt abgeklärt werden.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Unwetter und Starkregen sorgen für zahlreiche Probleme: Radfahrer durch Ast schwer verletzt Auch anderswo sorgten die Gewitter und Unwetter für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren und Hilfsdienste.
Foto: RTF.1
Hochwasser reißt Teil der Echazinsel weg. Haus in der Nacht evakuiert Ein Haus auf der Reutlinger Echazinsel an der Lederstraße ist in der Folge der starken Regenfälle am Dienstag Abend noch in der Nacht evakuiert worden. Teile der Insel wurden durch den stark angestiegenen Fluß weggespült.
Foto: RTF.1
Schulen bis Ende des Jahres digitalisiert: Eisenmann telefoniert mit Berlin Alle Schulen im Land sollen bis Ende des Jahres digitalisiert sein, über schnelle Internetanschlüsse, WLAN und entsprechende Endgeräte wie Laptops verfügen. Das hat Kultusministerin Susanne Eisenmann, CDU, nach Rücksprache mit dem Bundesbildungsministerium bekannt gegeben.

Werbung:

Weitere Meldungen