BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: Pixabay.com
Asiatische Tigermücke: Ausbreitung eindämmen

Mit den steigenden Temperaturen sind nun auch wieder Stechmücken unterwegs. Unter ihnen ist auch die Asiatische Tigermücke, die sich aufgrund des Klimawandels in den letzten Jahren in Baden-Württemberg ausbreiten konnte.

Sie wurde bereits in mehreren Regionen nachgewiesen, unter anderem in Stuttgart und in den Landkreisen Heilbronn und Ludwigsburg. Sie gilt als möglicher Überträger von tropischen Krankheitserregern wie dem Dengue-Virus.

Um ihre Ausbreitung einzudämmen, könne jeder helfen, so Gesundheitsminister Manne Lucha. Die Tigermücke nutzt jegliche Art von Wasseransammlung zur Eiablage. Deshalb sollten kleine Wasseransammlungen wie zum Beispiel auf dem Balkon, im Hof oder in Gießkannen vermieden werden. Aber auch Regentonnen sollten verschlossen, entleert oder beseitigt werden.

Im Vergleich zur einheimischen Stechmücke ist die Asiatische Tigermücke mit 0,5 bis 1 cm zierlich – sie ist kleiner als eine 1-Cent-Münze. Der Name „Tigermücke" ist ein wenig irreführend: Das Tier ist tiefschwarz mit weißer Musterung am ganzen Körper. Ein gutes Erkennungsmerkmal ist der weiße Streifen auf dem Hinterkopf und Rücken.

Meldungen von Bürgerinnen und Bürgern zur Asiatischen Tigermücke können in Form von Einsendungen oder gut ersichtlichen Fotos über die Website https://tiger-platform.eu/de/stechmuecke-melden/ eingereicht werden.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
IHK-Sommerempfang: Experten thematisieren die Auswirkungen des Ukraine-Kriegs Die IHK-Gremien Reutlingen und Tübingen luden am Dienstagabend zu ihrem Sommerempfang in die Hochschule für Forstwirtschaft in Rottenburg ein. Mit zahlreichen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik wurde vor allem ein Thema am Abend diskutiert: die Folgen und Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine und wie diesen begegnet werden könne.
Foto: RTF.1
Energie der Zukunft? - CDU-Kreisverband macht sich ein Bild von Modellregion Grüner Wasserstoff Beim Thema Energiewende denken wir vor allem an Elektrizität. Aber gerade Wärme, Mobilität und Industrie funktionieren heute noch zum großen Teil mit fossilen Energieträgern wie Öl, Gas oder Diesel. In Zukunft soll Wasserstoff ein entscheidender Teil des Energiemixes werden.
Foto: RTF.1
Nach umfassender Prüfung - Mindestarbeitszeit für Teilzeit-Lehrkräfte wird nicht erhöht Ministerpräsident Winfried Kretschmann hatte im April angeregt, dass die Mindestarbeitszeit von Teilzeit-Lehrkräften erhöht werden solle, da das Land mehr Lehrkräfte brauche.

Werbung:

Weitere Meldungen