BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Umfrage zur Bundestagswahl

Es sind noch genau elf Tage bis zur Bundestagswahl. Doch wie sieht es eigentlich mit der Entscheidungsfindung bei den Bürgern so aus? Um das herauszufinden haben wir uns in der Reutlinger Innenstadt einmal umgehört.

Besonders auffällig: eindeutige Entscheidungen fielen den Menschen offenbar schwer. So berichtet eine Dame, dass sie nicht wisse, wem man trauen oder glauben könne. Ein junger Mann will nochmals intensiv seine Standpunkte mit denen der Parteien vergleichen, ein älter Herr will wohl CDU wählen, weil er das bisher immer getan habe.

Manche hätten sich aber auch schon entschieden oder bereits per Briefwahl gewählt. Über ihre Entscheidung, wen sie gewählt habe, berichtet eine Frau: Das kleinere Übel. Ihrer Meinung nach spiegele die Politik das wieder, was gerade in unserer Gesellschaft los sei: nach dem Motto „Ich bin wichtig und der Rest muss irgendwie gucken".

Ein anderer Mann erzählt uns ausführlich was er von den aktuellen Parteien und Kanzlerkandidaten halte. Er habe sich dafür entschieden, eine Koalition aus Rot-Rot-Grün zu unterstützen.

Die Umfrage zeigt: die Gefühle sind gemischt. Wer bei wem sein Kreuzchen letztendlich macht, wird sich dann spätestens in elf Tagen zeigen.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 15.09.21 - 15:55 Uhr   -   480 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
"Wer zu blöd ist, einen Flughafen zu bauen, der kriegt auch keine Wahl hin" - Berliner Wahllokale mit Pleiten, Pech und Pannen "Wer zu blöd ist, einen Flughafen zu bauen, der kriegt auch keine Wahl hin!" so kommentierte ein sichtlich frustrierter Berliner im ZDF die multiplen Wahl-Pannen in den Wahllokalen der Bundeshauptstadt. Welche das waren, lesen Sie hier:
Foto: RTF.1
Kurz vor Mitternacht reißt die 5%-Hürde: LINKE rutschen auf 4,9% - Trotzdem im Bundestag In einer ARD-Hochrechnung kurz vor Mitternacht rutschen die LINKEN unter die 5%-Marke. Mit aktuell 4,9% wären die eigentlich LINKEN nicht mehr im Bundestag vertreten. Offenbar gewinnt die Partei aber 3 Erststimmen-Direktmandate, und kann deshalb trotzdem über die sogenannte Grundmandats-Klausel in den Bundestag einziehen.
Foto: RTF.1
Bombenstimmung auf FDP-Wahlparty Im Japengo in Tübingen ist die Stimmung gut. Der 25-jährige Bundestagskandidat der FDP für den Wahlkreis Tübingen macht einen zufriedenen Eindruck.

Werbung:

Weitere Meldungen