BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
Die Lage ist ernst! - Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier zu Besuch im Sparkassen Carré

"Bei dieser Wahl geht es um die Frage soll das Land nach links marschieren oder soll es in der Mitte bleiben!" - erklärte der Hessische Ministerpräsident und Stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Volker Bouffier am Mittwochabend im Tübinger Sparkassen Carré.

Der Politiker war der Einladung, seiner Parteikollegin, Staatsministerin Annette Widmann Mauz. gefolgt, um in der Universitätsstadt, kurz vor der Bundestagswahl, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen.

Die Lage sei ernst, betonte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier zu Beginn seiner Rede in Tübingens Sparkassen Carré. Der CDU- Politiker war in die Universitätsstadt gekommen, um Anette Widmann Mauz, Staatsministerin und Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Tübingen, im Wahlkampf zu unterstützen.

Volker Bouffier zeige, als Regierungschef einer schwarz-grünen Landesregierung, wie Regierungspolitik mit der Handschrift der Union, gelinge. Eine Politik, die bürgerliche Interessen und den Klimaschutz fokussiere, so die Staatsministerin.Volker Bouffier selbst betonte, Landespolitik könne natürlich wegweisend sein, man müsse jedoch bedenken, in Berlin sei vieles anders.

Am aktuellen Wahlkampf stört den Unionspolitiker insbesondere Volker Bouffier selbst betonte, Landespolitik könne natürlich wegweisend sein, man müsse jedoch bedenken, in Berlin sei vieles anders. Am aktuellen Wahlkampf stört den Unionspolitiker insbesondere, dass nicht über Inhalte sondern über Albernheiten geredet wird, so der Ministerpräsident.

Vor dem Gang in die Wahlkabine sollten sich die Bürgerinnen und Bürgerinnen folgendes bewusst machen: Seine Partei werde weder neue Schulden machen, noch die Steuern erhöhen. Sich für den Umweltschutz einsetzten und dabei Wohlstand und Arbeitsplätze erhalten, das sei unabdingbar, denn wenn Menschen keine Arbeit haben, dann ist ihnen Umweltschutz egal. So Bouffier abschließend.

 

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 09.09.21 - 16:10 Uhr   -   687 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
"Wer zu blöd ist, einen Flughafen zu bauen, der kriegt auch keine Wahl hin" - Berliner Wahllokale mit Pleiten, Pech und Pannen "Wer zu blöd ist, einen Flughafen zu bauen, der kriegt auch keine Wahl hin!" so kommentierte ein sichtlich frustrierter Berliner im ZDF die multiplen Wahl-Pannen in den Wahllokalen der Bundeshauptstadt. Welche das waren, lesen Sie hier:
Foto: RTF.1
Kurz vor Mitternacht reißt die 5%-Hürde: LINKE rutschen auf 4,9% - Trotzdem im Bundestag In einer ARD-Hochrechnung kurz vor Mitternacht rutschen die LINKEN unter die 5%-Marke. Mit aktuell 4,9% wären die eigentlich LINKEN nicht mehr im Bundestag vertreten. Offenbar gewinnt die Partei aber 3 Erststimmen-Direktmandate, und kann deshalb trotzdem über die sogenannte Grundmandats-Klausel in den Bundestag einziehen.
Foto: RTF.1
Bombenstimmung auf FDP-Wahlparty Im Japengo in Tübingen ist die Stimmung gut. Der 25-jährige Bundestagskandidat der FDP für den Wahlkreis Tübingen macht einen zufriedenen Eindruck.

Werbung:

Weitere Meldungen