BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Tübingen

Foto: RTF.1
2,4 Millionen Euro für Dachgenossenschaft Wohnen

In der Universitätsstadt Tübingen soll eine „Dachgenossenschaft Wohnen“ entstehen.

„Gemeinsam baut und wohnt es sich besser, und es können Räume für Begegnung, gegenseitige Unterstützung und Gemeinschaftsleben entstehen", erklärt der dortige Baubürgermeister Cord Soehlke in einer Pressemitteilung.

Die Stadtverwaltung hat die Gründung der Dachgenossenschaft Wohnen auf den Weg gebracht und fördert das Projekt mit einer Million Euro. Weitere 1,4 Millionen Euro kommen vom Land Baden-Württemberg im Rahmen der Wohnraumoffensive. In der Dachgenossenschaft können sich gemeinschaftliche Wohnprojekte zusammenschließen.

Die Gründung der Genossenschaft ist für den 25. Februar 2021 geplant. Interessierte Gruppen können sich online über das Projekt informieren und dafür anmelden.

(Zuletzt geändert: Sonntag, 24.01.21 - 12:44 Uhr   -   474 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Weltausstellung in Dubai: IHK erwartet Geschäftschancen für regionale Unternehmen Die Verantwortlichen der IHK Reutlingen haben die wirtschaftliche Rolle der im Herbst 2021 in Dubai geplanten Weltausstellung diskutiert.
Foto: RTF.1
Individuelle Nummer soll vieles vereinfachen Nach dem Bundestag hat am 5. März 2021 auch der Bundesrat der Einführung einer individuellen Identifikationsnummer für Bürgerinnen und Bürger im Kontakt mit der öffentlichen Verwaltung zugestimmt. Das so genannte Registermodernisierungsgesetz kann daher nun dem Bundespräsidenten zur Unterzeichnung zugeleitet und anschließend verkündet werden.
Foto: RTF.1
Wie würden sich die Landtagskandidaten für eine Mobilitätswende einsetzen? Welche Maßnahmen unterstützen die Reutlinger Landtagskandidaten, um eine Mobilitätswende zu erreichen? Das wollte die Allianz Mobilitätswende für Baden-Württemberg von den Landtagsmitgliedern im Rahmen eines Wahlpodiums wissen.

Werbung:

Weitere Meldungen