BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Landtag in Stuttgart verschärft Sicherheitsvorkehrungen

Der Landtag von Baden-Württemberg verschärft ab heute seine Sicherheitsvorkehrungen und verbietet Foto- und Filmaufnahmen. Eine Reaktion auf die Vorfälle im Bundestag, wo rechte Aktivisten Abgeordnete bedrängten und filmten.

Der Landtag von Baden-Württemberg erhöht seine Sicherheitsvorkehrungen. „Wir wollen bei uns im Landtag Bilder wie letzte Woche aus dem Bundestag vermeiden", so Landtagpräsidentin Muhterem Aras (Grüne). Dort hatten rechte Aktivisten Angeordnete und Mitglieder der Bundesregierung bedrängt, beleidigt und dabei mit Handys gefilmt. Offenbar waren sie von AfD-Politikern ins Gebäude geschleust worden.

Ab heute (Donnerstag, 26. November) gilt im Stuttgarter Landtag ein Film- und Fotoverbot für Besucherinnen und Besucher." Eine entsprechende Anordnung wurde von der Präsidentin erlassen.

Das Fotografieren ist nur vorab akkreditierten Journalistinnen und Journalisten erlaubt. Bislang war es so, dass gemäß § 5 Absatz 4 der Hausordnung Bild- und Tonaufnahmen durch Besucher nach vorheriger Zustimmung der Pressestelle, des Besucherdienstes, des Veranstaltungsmanagements oder der oder des begleitenden Abgeordneten erlaubt waren. Diese Regelung sei vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse im Bundestag nicht als ausreichend anzusehen, hieß es. Bis auf Weiteres sind Ton-, Bild- und Filmaufnahmen im Haus des Landtags an Sitzungstagen des Landtags durch Besucher ausnahmslos untersagt.

Überdies gelte ein verschärftes Bannmeilenkonzept. „Wir sind in engem Austausch mit der Polizei", sagte die Präsidentin. Die Eingänge des Hauses würden ebenfalls noch strenger kontrolliert werden.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 26.11.20 - 08:53 Uhr   -   861 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
CDU-Landesparteitag: Donth und Glaunsinger halten Spitzenkandidatin Eisenmann für überzeugend Heute traf sich die baden-württembergische CDU zum Landesparteitag - natürlich wieder digital. Unter anderem hielt die Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2021, Dr. Susanne Eisenmann, eine Rede. Bundestagsabgeordneter Michael Donth und Landtagskandidat Frank Glaunsinger verfolgten das Geschehen von der Kreisgeschäftsstelle aus, das RTF.1 Team begleitete sie dabei.
Foto: RTF.1
Hundesalons dürfen wieder öffnen Hundesalons dürfen unter bestimmten Voraussetzungen wieder öffnen. Das hat das Verwaltungsgericht in Mannheim entschieden.
Foto: RTF.1
Theater Lindenhof macht im Februar Pause Im Februar macht das Theater Lindenhof Pause. Die Theatermacherinnen und Theatermacher verkündeten, im Februar alle Arbeiten zu pausieren und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kurzarbeit zu schicken.

Werbung:

Weitere Meldungen