BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Gegen den Fachkräftemangel - Wirtschaftsministerium investiert in "Kümmerer"-Vollzeitstellen

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium investiert im kommenden Jahr 3,6 Millionen Euro in insgesamt 42 "Kümmerer"-Vollzeitstellen.

Das Kümmerer-Programm zur Integration von Geflüchteten in Ausbildungsverhältnisse wird damit auch in 2020 fortgesetzt. Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut betont, dass durch dieses Programm, das seit 2016 läuft, bereits 1600 Geflüchtete in eine Ausbildung vermittelt wurden.

Da im letzten Ausbildungsjahr rund 9000 Ausbildungsplätze in Baden-Württemberg unbesetzt blieben, müsse der Fachkräftenachwuchs gesichert werden, betont die Ministerin. Für die Landkreise Reutlingen, Tübingen und den Zollernalbkreis wird es dann eine „Kümmerer"-Vollzeitstelle mehr geben.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: German Bionic Pressebild
Flughafen Stuttgart testet Roboteranzüge für Gepäck-Mitarbeiter Als erster Airport europaweit testet der Flughafen Stuttgart Roboter-Anzüge für Mitarbeiter, so genannte Exoskelette. Nachdem sie bislang Hollywood-Figuren wie Iron Man zusätzliche Kraft verliehen, setzen sie sich inzwischen ganz real durch. Der Flughafen Stuttgart will mit den Anzügen seine Mitarbeiter in der Gepäckabfertigung entlasten.
Foto: RTF.1
45. Reutlinger Mundartwochen starten am 5. März Ab dem 5. März verwandelt sich Reutlingen wieder einmal in ein Paradies für Freunde des Dialekts. Denn dann richten Wilhelm König und die Volksbank Reutlingen die 45. Reutlinger Mundart-Wochen aus. Das Publikum darf sich auch in diesem Jahr auf ein buntes Programm freuen.
Foto: RTF.1
Verhandlungen zum Dieselfahrverbot Am 27. Februar verhandelt das Bundesverfassungsgericht in Leipzig über Dieselfahrverbote in Reutlingen. Der Verwaltungsgerichtshof Mannheim hatte entscheiden, dass Fahrverbote in Reutlingen notwendig seien.

Werbung:

Weitere Meldungen