BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Vom Bild zum Raum - Ausstellung "Malereikonkrethochdrei" eröffnet am Freitag

"Malereikonkrethochdrei" lautet die neue Ausstellung der Abteilung "konkret" im Kunstmuseum Reutlingen, die ab Freitag in den Reutlinger Wandelhallen zu sehen ist. Vierzig opulente malerischen Werke aus den Jahren 1956 bis 2006 werden ausgestellt, die nichts abbilden oder zeigen wollen, sondern eine konkrete Situation darstellen. Wir haben bereits vor der Vernissage einen Blick auf die neue Ausstellung geworfen und zeigen Ihnen nun, was Sie erwarten dürfen.

Im Sommer 2017 übernahm die Stadt Reutlingen die Sammlung der renommierten Stiftung für konkrete Kunst. In den Wandelhallen des Kunstmuseums ist jetzt ab dem 15. März die neue Ausstellung „Malereikonkrethochdrei" zu sehen.

Der Titel, wenn auch ein kleiner Zungenbrecher, sei sehr präzise, erklärt Kurator und Leiter des Kunstmuseum Reutlingen/konkret, Dr. Holger Kube Ventura. Denn er beschreibt eben nicht eine Fläche, wie es „hochzwei" machen würde, sondern das Volumen bzw. die dritte Dimension. Es geht vom Bild in die räumliche Dimension, so Dr. Holger Kube Ventura.

Die Ausstellung zeigt einen zweiten Querschnitt durch die hochkarätige Sammlung des Kunstmuseums Reutlingen. Und diese bespielen eben die ganze Räume – teilweise mit Installationen die stolze 52 Meter lang sind.

„Es sind knapp 40 Werke von 12 Künstlern die wir zeigen. Darunter zwei absolute Meisterwerke: nämlich die von Aurélie Nemours (1989), eine sehr berühmte Französin und Bernard Aubertin (1988-93); Werke, die extra hier für die Wandelhallen entstanden sind vor 30 Jahren und nun zum ersten mal wieder zu sehen sind. Alle beide mit enormen Aufwand und über Jahre hergestellt. Und dass Reutlingen so etwas besitzt, das wissen viele gar nicht, das muss man immer wieder mal betonen," so Kube Ventura.

Der Kurator ist der Meinung, dass die Kunstwerke eigentlich keine Erklärung benötigen, da sie vor Ort zu erleben sind und so direkt wirken.

Einige Besucherinnen und Besucher der letzten Ausstellung, waren dennoch dankbar um Hinweise und Erklärungen, denn nicht jeder versteht auf Anhieb den Hintergrund von konkreter Kunst.

„Konkret heißt, dass das, was zu sehen ist, nichts meint außer sich selbst - also konkret. Bei Malerei heißt das: es ist nichts zu sehen, keine Landschaft, kein Portrait, [...] sondern es ist eine Malerei, die mir gegenüber steht," erklärt Kube Ventura.

Wer an der konkreten Kunst und der neuen Ausstellung „Malereikonkrethochdrei" interessiert ist, hat bis zum 30. Juni 2019 Zeit, die aufwändigen malerischen Werke und Installationen zu besichtigen.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Welt-Down-Syndrom-Tag - Gemeinsames Frühstück von Eltern im Kaffeehäusle Am heutigen 21. März ist Welt-Down-Syndrom-Tag. Das Reutlinger Kaffeehäusle hat deshalb Familien, deren Kinder von Trisomie 21 betroffen sind, zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Hier kamen die Menschen zusammen, unterhielten sich, gaben einander Ratschläge und genossen den gemeinsamen Start in den Tag.
Foto: RTF.1
Zwischenbilanz - Verkehrsminister stellt neue Bau- und Förderprogramme im Radverkehr vor Seit zehn Jahren fördert das Land Baden-Württemberg den Radverkehr als wichtige und nachhaltige Mobilitätsform. Die Gründung des Landesbündnisses ProRad im Jahr 2009 war dabei der Ausgangspunkt. Das ambitionierte Etappenziel, den Radverkehr in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2020 auf 16 Prozent zu erhöhen, wird voraussichtlich aber scheitern. Bei einer Landespressekonferenz am Donnerstag in Stuttgart, zog Verkehrsminister Winfried Hermann eine Zwischenbilanz und stellte zukünftige Bau- und Förderprogramme des Landes vor.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Kostenlose Bildung - SPD will vor Gericht ziehen Nachdem der Volksentscheid über gebührenfreie Kinderbetreuung von der Landesregierung abgelehnt worden war, möchte die Landes-SPD jetzt vor den Staatsgerichtshof ziehen.

Werbung:

Weitere Meldungen