BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Reutlingen

Foto: RTF.1
Beratung auf Augenhöhe - IHK Berufsinformationstag an der Friedrich-Förster-Gemeinschaftsschule

Um Jugendlichen die Vielfalt an Berufswegen greifbar zu machen, schreibt es der Lehrplan mittlerweile vor, dass einmal im Jahr ein Berufsorientierungstag veranstaltet wird. An der Friedrich-Förster-Gemeinschaftsschule in Reutlingen bot die IHK deshalb am Dienstag verschiedene Vorträge und Workshops für die Klassen 8 bis 10 an.

Die IHK Reutlingen möchte Jugendliche in der Berufsfindung unterstützen. Durch verschiedene Angebote wie den Berufsorientierungstagen an Schulen, hofft Sie, dass die Jugendlichen einen besseren Überblick über die vielfältigen Jobangebote bekommen können.

Denn oft brechen Jugendliche ihre Ausbildung oder ein Studium ab, weil sie sich etwas anderes darunter vorgestellt hatten. Die Infotage sollen den Jugendlichen daher ein echtes Bild des Berufs zeigen.

„Das echte Bild bedeutet, dass wir Ausbildungsbotschafter heute im Einsatz haben. Das sind Auszubildende, die von ihren eigenen Berufen, ihren Ausbildungen erzählen. Die tun das natürlich sehr persönlich - die erzählen wie ihr Tagesablauf bei aussieht, was sie mögen an ihrer Ausbildung, was nicht ganz so schön ist, aber trotzdem auch dazu gehört" erklärt IHK-Bildungsexpertin Ida Willumeit.

Sich auf Augenhöhe mit nahezu Gleichaltrigen zu informieren – ein Angebot, das bei den Schülerinnen und Schülern gut ankommt.

Bei den Infotagen direkt in der Schule fällt es den Schülerinnen und Schülern oft leichter sich auf das Thema einzulassen. In der gewohnten Umgebung und mit den Lehrern an der Seite, ist es besonders für scheuere Schüler einfacher Kontakte zu knüpfen.

„Die Schule ist so wie eine Glocke unter der die Schüler sind und draußen herrschen in der realen Welt andere Dinge, die erwartet werden. Und das sagen wir als Lehrer auch, wie „du kannst nicht zu einer Bewerbung in der Jogginghose gehen" oder so, aber das sagen eben Lehrer, Erwachsene und wenn das jetzt Ausbildungsbotschafter sagen, dann glauben die das ganz anders" erklärt Rektorin Claudia Reiner.

Zum krönenden Abschluss gab es dann noch einen von der IHK finanzierten Impro-Theater-Workshop der den außergewöhnlichen und lehrreichen Schultag abrundete.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Welt-Down-Syndrom-Tag - Gemeinsames Frühstück von Eltern im Kaffeehäusle Am heutigen 21. März ist Welt-Down-Syndrom-Tag. Das Reutlinger Kaffeehäusle hat deshalb Familien, deren Kinder von Trisomie 21 betroffen sind, zum gemeinsamen Frühstück eingeladen. Hier kamen die Menschen zusammen, unterhielten sich, gaben einander Ratschläge und genossen den gemeinsamen Start in den Tag.
Foto: RTF.1
Zwischenbilanz - Verkehrsminister stellt neue Bau- und Förderprogramme im Radverkehr vor Seit zehn Jahren fördert das Land Baden-Württemberg den Radverkehr als wichtige und nachhaltige Mobilitätsform. Die Gründung des Landesbündnisses ProRad im Jahr 2009 war dabei der Ausgangspunkt. Das ambitionierte Etappenziel, den Radverkehr in Baden-Württemberg bis zum Jahr 2020 auf 16 Prozent zu erhöhen, wird voraussichtlich aber scheitern. Bei einer Landespressekonferenz am Donnerstag in Stuttgart, zog Verkehrsminister Winfried Hermann eine Zwischenbilanz und stellte zukünftige Bau- und Förderprogramme des Landes vor.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Kostenlose Bildung - SPD will vor Gericht ziehen Nachdem der Volksentscheid über gebührenfreie Kinderbetreuung von der Landesregierung abgelehnt worden war, möchte die Landes-SPD jetzt vor den Staatsgerichtshof ziehen.

Werbung:

Weitere Meldungen