BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Biosphärengebiet Schwäbische Alb / Nürtingen / Berlin

Foto: pixabay.com
Bienenstrom - Preisgekröntes Projekt wird bundesweit ausgedehnt

Das preisgekrönte Projekt Bienenstrom soll jetzt auch bundesweit ausgedehnt werden. Die Stadtwerke Nürtingen, die zusammen mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb, das Projekt ins Leben gerufen haben, wollen gemeinsam mit Partnern, zwei weitere Modelle zur bundesweiten Förderung insektenfreundlicher Blühflächen etablieren.

Das Konzept Bienenstrom funktioniert ganz einfach: statt Mais säen teilnehmende Landwirte eine 5-Jährige Blühmischung aus, die insektenfreundlich ist. Der Ertragsverlust wird dann durch die Stadtwerke Nürtingen ausgeglichen.

Mit einem Cent pro Kilowattstunde leisten die Strom-Kunden ihren Blühhilfe-Beitrag und helfen so, dem Insektensterben vorzubeugen. Der Ökostrom kann bundesweit bezogen werden.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Land fördert 3D-Technologie im Unterricht Virtual Reality Technologien kommen an die Schulen im Land. Das Kulturministerium fördert die 16 Baden-Württembergischen Medienzentren mit insgesamt 870.000 Euro.
Foto: RTF.1
Kunst, Kultur und Geschichte - Internationaler Museumstag auch in der Region gefeiert Auf die Vielfalt und die Bedeutung der regionalen Museen aufmerksam machen - darum ging es den Betreibern der Museen in der Region Neckar-Alb am Sonntag. Beim "Internationalen Museumstag" konnten die Besucher einen Einblick in die Schätze der Region erhalten und das oftmals kostenfrei.
Foto: Pixabay.com
Provokationen, Gerangel, Verletzte - Ermittlungen nach SSV-Spiel gegen Kickers Nach dem Oberligaspiel des SSV Reutlingen gegen die Stuttgarter Kickers (1:1) müssen einige Fans mit Anzeigen rechnen. Zu den befürchteten Ausschreitungen kam es nicht, dennoch gab es einige Vorfälle - von Gülle im Gästeblock über verletzte Polizisten bis hin zu zerstörten Fenstern in Bussen.

Werbung:

Weitere Meldungen