BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Internationale Raumstation

Foto: pixabay.com
Russische Sojus-Rakete abgestürzt - Astronauten überleben Notlandung

Eine Notlandung ihrer russischen Sojus-Rakete haben heute ein russischer Astronaut und sein amerikanischer Kollege überlebt. Das melden die amerikanische Weltraumbehörde NASA und ihr russisches Gegenstück Rokokosmos. Demnach hatte einer der Raketen-Booster versagt.

Die Weltraumfahrer waren vom Weltraumbahnhof Baikonur gestartet und waren in Kasachstan notgelandet. Die Rakete war auf dem Weg zur internationalen Raumstation ISS.

NASA-Direktor Bridenstine wird mit den Worten zitiert: "Ich bin dankbar, dass alle in Sicherheit sind." Bei den verunglückten Raumfahrern handelt es sich um den amerikanischen Astronauten Nick Hague und den russischen Kosmonauten Alexey Ovchinin.

Aktueller Stand: 11.10.2018 - 15:20/15:27


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: Pressebild Bundestag - Marc-Steffen Unger
Schlechtester Wert für Union und SPD seit Bestehen der Sonntagsfrage Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union auf 25 Prozent der Wählerstimmen, die SPD auf 14 Prozent. Dies ist für beide Parteien der schlechteste Wert, seitdem die Sonntagsfrage im ARD-DeutschlandTrend gemessen wird.
Foto: pixelio.de - Uwe Schlick Foto: pixelio.de - Uwe Schlick
Bundesländer haben Probleme mit neuen Polizeipistolen von Heckler&Koch Die Polizeibehörden mehrerer Bundesländer haben Probleme mit neuen Dienstpistolen der baden-württembergischen Firma "Heckler&Koch". Bereits bekannt waren technische Schwierigkeiten mit den Pistolen vom Typ SFP9 in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. Nun melden auch Brandenburg und Sachsen Nachrüstungsbedarf.
Foto: RTF.1
Stadtverwaltung macht Druck Der Druck beim Thema Stadtauskreisung wird erhöht: die Reutlinger Stadtverwaltung bereitet im Moment gleich zwei Klagen gegen die Landesregierung beim Staatsgerichtshof vor.

Werbung:

Weitere Meldungen