BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Paris: Neue Terror-Anschläge geplant: Ausgehobenes Terror-Kommando wollte Anschläge auf Flughafen Charles de Gaulle und Einkaufszentrum verüben

Das heute Vormittag in einer Pariser Wohnung ausgehobene islamistische Terror-Kommando wollte Anschläge auf den Paris Flughafen Charles de Gaulles und auf ein Einkaufszentrum verüben. Das teilte am Abend die französische Staatsanwaltschaft mit. Offensichtlich befanden sich zwei oder drei Terror-Kommandos in der Wohnung und warteten auf den nächsten Terror-Einsatz. Bei der Razzia starb auch der Terrorist und Massenmörder Abdelhamid Abaaoud, Drahtzieher der blutigen Terroranschläge in Paris. Der Top-Terrorist wurde heute am frühen Vormittag bei einer Razzia französischer Sicherheitskräfte gestellt und erschossen. Das berichtet die Washington Post unter Berufung auf Geheimdienst-Informationen. Ein Großaufgebot an französischer Polizei, Spezialeinheiten und Soldaten hatte am frühen Vormittag im Pariser Norden eine Wohnung umstellt und schließlich gestürmt - wir hatten berichtet. Die islamistischen Terroristen hatten sich in einer Wohnung eingemietet und versteckt, die nur 800 Meter vom Frankreich-Stadion entfernt lag, an dem sich am Freitag 3 Selbstmord-Attentäter in die Luft gesprengt hatten. Bei der Razzia erschossen die Einsatzkräfte mehrere islamistische Terroristen;, einige wurden verhaftet. Eine Terroristin sprengte sich bei der Erstürmung der Wohnung in die Luft. Es soll sich um Abaaaouds Cousine handeln.

Auf einer Pressekonferenz am Mittwoch Abend wollte der französische Staatsanwalt François Molins die Meldung der "Washington Post" weder bestätigen noch dementieren. Das einzige, was er derzeit sagen könne, sei, dass Abaaoud nicht unter den Festgenommenen sei. - Bei der Razzia waren allerdings auch drei Terroristen erschossen worden. Einer der toten Körper, der sich in schlechtem Zustand befinde, sei bislang noch nicht identifiziert worden.

Französische Sicherheitskräfte haben den Drahtzieher der blutigen Pariser Anschläge,  Abdelhamid Abaaoud, in einer Wohnung umstellt und erschossen. In der Wohnung hatten  sich insgesamt 5 islamistische Terroristen verschanzt. Die Wohnung liegt in unmittelbarer Nähe des Frankreichs-Stadions, nur 800 km vom Ort der Terror-Anschläge entfernt. Nach Angaben des ebenfalls festgenommenen Eigentümers hatten ihn Freunde um eine Übernachtungsgelegenheit für Bekannte gebeten.

Der Anti-Terror-Einsatz startete gegen 4:30 an frühen Morgen. Gestern war in nur rund 5 Kilometer Entfernung das Fluchtauto der Terroristen gefunden worden. Bei einem Schusswechsel hat es mehrere Tote gegeben haben - Ein Terrorist habe versucht, aus der Wohnung zu fliehen. Gegen 7:30 waren mehrere Explosionen zu hören.  Fünf Männer haben sich Medienberichten zufolge in einer Wohnung verschanzt,  in St. Denis im Norden von Paris.

Zwei Verdächtige starben, darunter eine Frau, die sich selbst sprengte. Der Polizei-Einsatz lief ab 4:30 Uhr morgens. Mehrere Verdächtige hatten sich in einer Wohnung verschanzt und lieferten sich ein Feuergefecht mit der Polizei. Die Polizei hatte die umliegenden Bewohner aufgefordert, in ihren Häusern zu bleiben. Zwei Verdächtige starben, darunter ein Frau, die sich in die Luft sprengte.

Bei St. Denis - etwa 800 km vom Frankreich-Stadion entfernt - handelt es sich um einen Vorort von Paris, ein sozialer Brennpunkt in der sogenannten Banlieue.

Erst gestern war seitens der Pariser Polizei bekannt geworden, dass zwei von drei Terroristen eines der Pariser Terror-Teams flüchtig seien. Es handelt sich wohl um das Terroristen-Team, das Dutzende Menschen in Restaurants und Cafes aus einem fahrenden Auto heraus ermordet hatten.

In der Nacht waren auch zwei französische Passagier-Flugzeuge nach ihrem Start in den USA wegen einer Bombendrohung umgeleitet worden und sicher gelandet.

Lesen Sie hier  alle Geschehnisse rund um die Erstürmung des möglichen Versecks von Abdelhamid Abaaoudum, dem Drahtzieher der blutigen Terror-Anschläge am 13.11.2015 in Paris.

 

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 18.11.15 - 20:34 Uhr   -   6863 mal angesehen)

Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst der Länder erfolgreich Bei den Tarifverhandlungen für den Öffentlichen Dienst der Länder haben die Verhandlungsparteien ein Ergebnis erzielt:
Foto: RTF.1
Pandemie belastet heimische Wirtschaft erneut Die Pandemie belastet erneut zahlreiche Branchen der heimischen Wirtschaft. Darauf weist die IHK Reutlingen hin.
Foto: RTF.1
Schlechte Bilanz am Adventssamstag - 2G und 3G sorgen für weniger Kunden im Einzelhandel Die Geschäfte im Einzelhandel liefen am ersten Adventssamstag schleppend und enttäuschend. Das zeigt eine Umfrage des Handelsverbands Baden-Württemberg.

Werbung:

Weitere Meldungen