BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Bad Urach

Foto: RTF.1
WM-Finale - Wir waren beim Public Viewing dabei

Wenn ein Außenseiter es in einer Fußball WM bis ins Finale schafft, dann schlagen viele Herzen für diese Mannschaft. Beim Public Viewing in Bad Urach am Sonntag gab es aber für beide Final-Mannschaften Unterstützer. Manchen war es aber auch egal wer gewinnt - Hauptsache das Spiel ist gut.

Es ist ein torreiches Finale. Bereits in der ersten Halbzeit schießen die Franzosen zwei Tore, die Kroaten ein Tor. Für Viele waren die ersten beide Tore der Franzosen schwierig – denn Antoine Griezmann verwandelt einen Freistoß, der aufgrund einer Schwalbe gegeben wurde, zum Tor. Und auch der gegebene Elfmeter nach Handspiel ist nicht für jeden Fußball Fan gerechtfertigt.

Der Bad Uracher Bürgermeister Elmar Rebmann, der früher auch lange Schiedsrichter war, erklärt diese Entscheidung.

„Also das ist ganz, ganz kritisch...es gab klare Anweisungen von der FIFA: wenn die Hand draußen ist, dann ist es nicht mehr diese natürliche Handhaltung, von daher kann man ihn geben. Meine erste Reaktion war, kein Elfmeter. Aber wenn die Instruktionen so gegeben worden sind, dann kann man ihn pfeifen" so Rebmann.

Doch nicht jeder empfindet so und ist auch aus anderen Gründen für die Franzosen. Ein Mann erzählt:

„Ich hab jetzt die erste Halbzeit gar nicht gesehen, nur die Szenen da, aber was ich bis jetzt gesehen habe ist, dass Frankreich verdient führt. Wäre mir eigentlich auch lieber, wenn die Franzosen gewinnen täten...Kroatien ist das erste mal im Finale, da braucht man nicht gleich den Titel holen."

Das sehen die kroatischen Fans sicher anders, denn auch wenn sie vielleicht in der Technik oder der Anzahl an hochkarätigen Einzelspielern nicht mit der französischen Nationalmannschaft mithalten können – so haben sie immer wieder viel Herz, Willen und Engagement gezeigt.

Nach der Halbzeit kamen die Kroaten tatsächlich mit viel Druck und Biss aus der Kabine zurück. Letztendlich hat es dann aber nicht gereicht. Aber auch ein zweiter Platz ist für diese Mannschaft mehr als sie jemals in einer WM erreicht haben.

Die Franzosen gewinnen dann mit zwei weiteren – diesmal eindeutigen – Toren die WM 2018.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Echte Raritäten - Autos und Motorräder für echte Liebhaber auf dem Oldtimertag Automobilgeschichte Life - das stand beim Oldtimertag auf dem Marktplatz in Reutlingen im Mittelpunkt. Liebhaber alter Autos konnten wieder zahlreiche historische Fahrzeuge bestaunen - und da waren auch einige Raritäten dabei. Wir waren für Sie vor Ort.
Foto: Pixabay.com
Plastikmüll: Meeresströmungen transportieren Müll in die entlegensten Regionen der Erde Die Osterinsel im Südpazifik ist eine der entlegensten Regionen der Erde. Obwohl tausende Kilometer von den Kontinenten entfernt lassen sich dort, wie im gesamten Südpazifik, die Abfälle der menschlichen Zivilisation in Form von Plastik nachweisen. Ein chilenisch-deutsches Forscherteam zeigt in einem Übersichtsartikel, der in der Fachzeitschrift Frontiers in Marine Science publiziert wurde, eindrucksvoll den Umfang der Verschmutzung und den Einfluss auf das marine Ökosystem.
Foto: RTF.1
Softwareprobleme - Schwierigkeiten mit Terminen zur Fahrprüfung beim TÜV Süd Zur Zeit gibt es große Probleme bei der Vergabe von Fahrprüfungsterminen - Schuld hat der TÜV Süd. Eine neue, unzureichend entwickelte Software sorgte wohl für Chaos - auch bei uns in der Region.

Werbung:

Weitere Meldungen