BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Hechingen

Foto: RTF.1
Bügermeisterin Bachmann: Staatsanwaltschaft ermittelt im Umfeld. Bachmann "Geschädigte". Landratsamt prüft.

Im Fall der Verwicklungen rund um die derzeit krank geschriebene Hechinger Bürgermeisterin Dorothea Bachmann ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Konstanz. Dabei komme Bachmann als Geschädigte in Frage - so die Zeitung "Südwest Presse".

Zuvor war der Dienstwagen beschlagnahmt worden. Bachmann hatte den Verdacht geäußert, dass ihr Ehemann den Wagen mit einem Peilsender versehen habe. Bachmann und ihr Mann leben getrennt.

Mittlerweile sind zwei Vorfälle bekannt, bei denen die Hechinger Bürgermeisterin die Polizei rief – zum einen nach einer Auseinandersetzung im Umfeld des Rathaus. In der Folge hatte sich Bachmann krank schreiben lassen. Beim zweiten Vorfall war Bachmanns Ehemann aufgetaucht, als sich diese rund 80 Kilometer von Hechingen entfernt auf einem Parkplatz mit einem anderen Mann verabredet hatte.

Wegen der langen Krankheitsausfällen nimmt sich mittlerweile das Balinger Landratsamt der Situation an. Demnach geht es dabei darum, ob Bachmann noch in der Lage sei, ihr Amt auszuführen.Bachmanns ist bis 2020 gewählt.  In gleicher Weise hatte zuvor auch bereits der Balinger Gemeinderat Stellung bezogen.

Das Landratsamt als Aufsichtsbehörde überprüft, ob Bachmann aus gesundheitlichen Gründen ihre Dienstpflichten nicht mehr erfüllen kann. Ein Gesprächstermin sei aber noch nicht anberaumt.

Die Rathaus-Geschäfte führt derzeit kommissarisch der Erste Beigeordnete Philipp Hahn (CDU).


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Land verleiht Landeswirtschaftsmedaille an Unternehmer aus dem Landkreis Tübingen Ist der Landkreis Tübingen der Wirtschaftsstandort Nummer eins in Baden-Württemberg? Der Eindruck kann, bei einem Blick auf die Preisträger der Landeswirtschaftsmedallie entstehen. Diese hat Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am gestrigen Donnerstag im Neuen Schloss in Stuttgart verliehen.
Foto: RTF.1
Museum für lau - Das Landesmuseum Württemberg wird kostenfrei Die Schätze des Landes gehören allen. Deshalb sollte eigentlich keiner dafür bezahlen müssen, sie anzuschauen. Trotzdem verlangen die staatlichen Museen in Baden-Württemberg Eintritt. Das möchten viele ändern. Reinhold Würth, ein Unternehmer und Kunstförderer, hat dafür gesorgt, dass alle das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart gratis besuchen können. Allerdings nur im Jahr 2018.
Foto: RTF.1
Gartenschau 2023 - Neu gegründeter Eigenbetrieb übernimmt Planung Der Balinger Gemeinderat hat am Dienstagabend den Rahmenplan für die Gartenschau 2023 verabschiedet. Im Mittelpunkt steht dabei die Neugestaltung der Areale beidseits der Eyach zwischen der Stadtmühle und dem Wolfental. Auch die Steinach, die im Moment kaum zugänglich ist, soll bis 2023 aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 20 Millionen Euro.

Werbung:

Weitere Meldungen