BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Anschlag

Foto: pixelio.de - Rike Foto: pixelio.de - Rike
Borussia Dortmund hofft nach Festnahme in Tübingen auf schnelle Aufklärung

Nach der Festnahme eines Tatverdächtigen aus dem Raum Tübingen für den Bombenanschlag auf Borussia Dortmunds Mannschaftsbus hofft der BVB auf eine schnelle Aufklärung und dankt den ermittelnden Behörden.

Der BVB bedankt sich bei den Ermittlungsbehörden und drückte seine Hoffnung aus, "dass in dem Tatverdächtigen nun der Verantwortliche für den niederträchtigen Anschlag auf unsere Spieler und Staff-Mitglieder gefasst werden konnte", so Hans-Joachim Watzke, Borussia Dortmunds Vorsitzender der Geschäftsführung, und Präsident Dr. Reinhard Rauball unisono.

Am 11. April waren in unmittelbarer Nähe des BVB-Mannschaftshotels neben dem Bus drei Sprengsätze explodiert. Borussia Dortmunds Abwehrspieler Marc Bartra wurde schwer am Arm verletzt und musste operiert werden. Dass es keine weiteren Verletzten oder gar Tote gab, sei ausschließlich großem Glück geschuldet.

BVB-Kapitän Marcel Schmelzer erklärte im Namen der Mannschaft die Hoffnung, „dass wir die tatsächlichen Hintergründe des Anschlags erfahren. Für alle, die im Bus saßen, wären diese Informationen wichtig, denn sie würden den Verarbeitungsprozess deutlich erleichtern".

Borussia Dortmund bedankte sich bei allen, "die uns in den vergangenen zehn Tagen durch Worte und Taten unterstützt haben. Der überwältigende Zuspruch hat uns viel Kraft gegeben", betont Hans-Joachim Watzke.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Relikte der Tübinger Synagoge entdeckt Bei Sanierungsarbeiten am Zaun der ehemaligen Synagoge in Tübingen wurden 28 Glasfragmente gefunden, bei denen es sich um Teile der einstigen Synagogenfenster handelt.
Foto: RTF.1
Vier Sterne für Neckartal-Radweg Der Neckartal-Radweg, der von Villingen-Schwenningen bis nach Mannheim führt und dabei auch viele Stationen in der Region, wie Tübingen und Rottenburg, hat, wurde auf der CMT mit 4 von 5 Sternen ausgezeichnet.
Foto: RTF.1
"Von Weimar bis Merkel" - Heiner Kondschak übernimmt Eröffnungsstück der neuen Tonne Das Eröffnungsstück in einem neuen Theaterhaus muss schon etwas Besonderes sein. Kein anderer als Heiner Kondschak wurde daher mit der Inszenierung des ersten Stücks im neuen Tonne-Theater beauftragt.

Werbung:

Weitere Meldungen