BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Baden-Württemberg

Foto: pixabay.com
Weniger Obst für Schulkinder

Das EU-geförderte Schulmilch- und Schulobst-Programm in Baden-Württemberg wird reduziert. Der Grund: Immer mehr Länder beteiligen sich am EU-Programm; dafür bleibt für Baden-Württemberg weniger übrig.

Das teilt die Staatssekretärin im Landwirtschaftsministerium Friedlinde Gurr-Hirsch mit. Deshalb müsse man den Fokus ändern und ihn auf Grundschul- und Kindergartenkinder richten. Rund 250.000 Kinder an Grundschulen und Kindergärten könnten in den wöchentlichen Genuss von Obst und Gemüse kommen. Rund 86.000 Kinder könnten zusätzlich eine Portion Milch, Joghurt Käse oder Quark bekommen.

Friedrich Bullinger, FDP, kritisiert, jetzt räche sich, dass das Land sich bei der bewussten Schulernährung nur mit fremden Federn geschmückt hätte. Weniger EU-Fördermittel bedeuteten jetzt eine Reduzierung der Programme. Wenn es das Land ernstmeine mit Erziehung zu bewusster und gesunder Ernährung, müsse das mehr wert sein.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Für heimische Produkte: Reutlinger Kreisbauern grillen in der Wilhelmstraße Bei frostigen 4 Grad, leichtem Regen und gut eingepackt, hat der Reutlinger Kreisbauerverband am Mittwoch Werbung für die Qualität heimischer Produkte gemacht; unter dem Motto "Wir machen deinen Grillsommer" hob der Reutlinger Kreisbauernverbandsvorsitzende Gebhard Aierstock am Platz vor der Reutlinger Nicolaikirche hervor: Noch nie sei das, was die regionale Landwirtschaft auf den Tisch bringe, von so guter Qualität und so vielfältig gewesen. Aierstock und andere warben beim Verbraucher deshalb für die Wahl heimischer Produkte - auch um diese Vielfalt erhalten zu können.
Foto: pixabay.com
Frontalzusammenstoß zwischen PKW und Kieslaster nahe Alteburg: Ein Schwerverletzter Bei einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Lkw sind am Mittwoch gegen 14 Uhr zwischen Reutlingen und Gönningen drei Personen verletzt worden, eine davon schwer.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Zwei Jahre nach der Würth-Entführung: Neue Hinweise nach "Aktenzeichen XY ungelöst" Zwei Jahre nach der Entführung des Sohns des Hohenloher Schrauben-Unternehmers Reinhold Würth gibt es jetzt neue Hinweise.

Werbung:

Weitere Meldungen