BWeins - Am Puls des Landes

Am Puls des Landes

Landtag in Stuttgart Plenarsitzung im Landtag Neues Schloss in Stuttgart Schlossplatz in Stuttgart

>> BWeins-Sendung in der Mediathek

Sindelfingen

Foto: pixabay.com
Bombenentschärfung im Industriegebiet

Zur Vorbereitung einer ab 18:00 Uhr vorgesehenen Bombenentschärfung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst im Industriegebiet an der Kreuzung Calwer Straße / Hanns-Martin-Schleyer-Straße in Sindelfingen wird die Polizei heute Abend, ab 17:30 Uhr den Durchgangsverkehr für die Dauer der Entschärfung sperren und umleiten.

Verkehrsbehinderungen im innerstädtischen Bereich sind zu erwarten. Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren.
 
Kräfte der Bundespolizeiinspektion Stuttgart werden ab 17:45 Uhr den Bahnsteig des Bahnhofs Sindelfingen in Richtung Renningen räumen und für die Dauer der Entschärfung absperren.
 
Hierbei wird es zu bahnbetrieblichen Einschränkungen kommen: Die Bahnstrecke Böblingen - Renningen wird für den Zugverkehr gesperrt werden. Die letzte S60 von Renningen nach Böblingen verkehrt um 17:09 Uhr und von Böblingen nach Renningen um 17:34 Uhr. Ein Schienenersatzverkehr ist nicht möglich, da die Straßen weiträumig gesperrt werden.
 
Zwischen 800 und 1000 Anwohner gegenüber des Industriegebiets werden ihre Wohnungen für die Entschärfung verlassen müssen. Die erforderlichen Maßnahmen werden von der Stadt Sindelfingen koordiniert.


Nachrichten aus Bundesland und Landeshauptstadt

Foto: RTF.1
Unwetter und Starkregen sorgen für zahlreiche Probleme: Radfahrer durch Ast schwer verletzt Auch anderswo sorgten die Gewitter und Unwetter für zahlreiche Einsätze der Feuerwehren und Hilfsdienste.
Foto: RTF.1
Hochwasser reißt Teil der Echazinsel weg. Haus in der Nacht evakuiert Ein Haus auf der Reutlinger Echazinsel an der Lederstraße ist in der Folge der starken Regenfälle am Dienstag Abend noch in der Nacht evakuiert worden. Teile der Insel wurden durch den stark angestiegenen Fluß weggespült.
Foto: RTF.1
Schulen bis Ende des Jahres digitalisiert: Eisenmann telefoniert mit Berlin Alle Schulen im Land sollen bis Ende des Jahres digitalisiert sein, über schnelle Internetanschlüsse, WLAN und entsprechende Endgeräte wie Laptops verfügen. Das hat Kultusministerin Susanne Eisenmann, CDU, nach Rücksprache mit dem Bundesbildungsministerium bekannt gegeben.

Werbung:

Weitere Meldungen